Release Notes

For the most up-to-date documentation, please visit docs.brix.ch

brix:papilio Version 7.0

Datum: 18. Feb 2019

Einleitung

Mit dem aktuellen Release brix:papilio 7.0 konnten wir zahlreiche Kundenwünsche und Optimierungen unserer W2P-Anwendung realisieren.

1. Features für alle Benutzer

1.1 Benutzeroberfläche

In der Liste der Bestellungen sind zusätzliche Spalten mit Bestellinformationen auswählbar.

Zusätzliche Bestellinformationen

1.2 Erweiterte Gestaltungsmöglichkeiten

1.2.1 Vorlagen – Post-Rendering

Die Angaben für das Post-Rendering können während dem Bestellprozess eingegeben werden.

Post-Rendering Eingabemöglichkeiten

1.2.2 Einstellungen Renderer

Der Benutzer kann (sofern berechtigt) bei der Bestellung zwischen verschiedenen Render-Profilen wählen.

Rendering Optionen

1.3 Weitere Optimierungen für die Anwendung

1.3.1 Minimum- und Maximum für den Bestellinformationstyp «Datum»

Im Menü Vorlagen, unter den Bestellinformationen, wurde die Option für das Datum um ein Einstellung für das Minimum und Maximum ergänzt.

Min und Max Anzahl Tage für die Bestellung

1.3.2 Beim Herunterladen der Bestellung eine Beilage für Vorlagen anhängen

Eine Beilage mit Zusatzinformationen zur Vorlage kann beim Herunterladen angehängt werden.

Beilagen Download

1.3.3 Teilbearbeitung von fixen Texten

In nicht bearbeitbaren Textfeldern mit vordefiniertem Text kann eine Option aktiviert werden, die die Bearbeitung von Texten innerhalb von geschweiften Klammern erlaubt.

Individueller Texteintrag zwischen den Klammern

2. Features für Layouter/Grafiker

2.1 Menü Elemente

2.1.1 Neuer Filter «unbenutzt»

Es ist nun durch den Filter «unbenutzt» möglich, nicht verwendete Elemente anzeigen zu lassen.

Nicht verwendete Elemente durch Filter anzeigen

2.1.2 Benutzeroberfläche Textstil bearbeiten

Die Inline-Gestaltungsmöglichkeiten des Textstils wurden in bedienerfreundliche Register, mit entsprechenden Einstellungen, unterteilt.

Register für Textstile

2.2 Textstilbearbeitung

2.2.1 Textstilbearbeitung – Strichfarbe

In der Textstilbearbeitung, unter dem Register Font, lässt sich die Strichfarbe (unterstrichen, durchgestrichen) neu unabhängig von der Schriftfarbe einstellen.

Textstilbearbeitung

2.2.2 Textstilbearbeitung – Texthervorhebungsfarbe

In der Textstilbearbeitung kann die Texthervorhebung (Textmarker) durch Farbe und Versatz gestaltet werden.

Text hervorheben durch Farbe und Versatz

2.2.3 Textstilbearbeitung – Abstand Whitespace-Bereich

Im Register «Verhalten» der Textstilbearbeitung kann der minimale und maximale Leerzeichenabstand konfiguriert werden (nützlich für Blocksatz).

Textstil Whitespace-Abstand

2.2.4 Textstilbearbeitung - Alternative Füllfarbe

Eine alternative Füllfarbe kann im Register «Verschiedenes» der Textstilbearbeitung eingestellt werden. Diese übersteuert die auf dem Element ursprünglich hinterlegte Füllfarbe und ist für dynamische Style-Relations anwendbar.

Textstil Füllfarbe

2.2.5 Textstilbearbeitung – Tabulatoren

Im Register «Tabulator» unter der Textstilbearbeitung kann neu die Ausrichtung des Textes für Tabulatoren für jeden folgenden Tabulator jeweils auf links-, mittel oder rechtsbündig gestellt werden. Weiter kann der relative oder absolute Abstand zum jeweils nächsten Tabulator konfiguriert werden. Es stehen bis zu fünf Optionen zur Verfügung, um den Abstand und die Textausrichtung einzustellen. Somit lassen sich auf einfache Art und Weise tabellenartige Textblöcke erstellen.

Textstil Tabulatoren

2.3 Elementstilbearbeitung

2.3.1 Elementstilbearbeitung – Rendern von leeren Textelementen

Leere Textelemente können im Register «Textstil» vom Rendern ausgeschlossen werden. Somit verschwindet der gesamte Block, inklusive Rahmen, Hintergrundfarbe etc.

Leere Textfelder rendern

2.3.2 Elementstilbearbeitung – Minimale Schriftgrösse skalieren

Das Skalieren für die minimale Schriftgrösse kann im Register «Allgemein» global oder lokal eingestellt werden. Global (bisheriger Standard) bewirkt, so dass beim Einpassen alle enthaltenen Schriftgrössen im Gleichschritt heruntergerechnet werden und die Skalierung stoppt, wenn die kleinste der enthaltenen Schriftgrössen das Minimum erreicht. Lokal hingegen skaliert die enthaltenen Schriftgrössen unabhängig von den anderen, so dass jede individuell bis zum definierten Minimum verkleinert werden kann.

Minimale Schriftbgrösse skalieren

2.3.3 Elementstilbearbeitung – Mischmodus

Unter Register «Allgemein» lässt sich neu der Mischmodus des Elements einstellen. Damit werden fortgeschrittenere Überblendungseffekte möglich, wenn mehrere Elemente übereinander positioniert werden.

Mischmodus für Hintergrundfarbe

2.3.4 Elementstilbearbeitung – Deckkraft

In den Registern «Allgemein» und «Rahmen» wird die Deckkraft des Elementes respektive der Rahmenfüllung eingestellt.

Elementstil Deckkraft

Elementstil Deckkraft

2.3.5 Textgruppenbearbeitung

Eine erweiterte Auswahl von Inline-Elementtypen wurde der Textgruppenbearbeitung hinzugefügt, so dass diese in Textgruppen verfügbar sind.

Textgruppenbearbeitung

2.3.6 Elementeinstellung

Bis anhin wurde der Farb-Filter immer auf jedem DAM-Element angewendet. Neu ist es möglich, auf jedem DAM-Elementen individuell anzugeben, ob dieses vom Farbraum und/oder von der Sprache der Publikation abhängig sein soll.

Element abhängigkeits Einstellung

2.4 Menü Vorlagen

2.4.1 Verbesserte Darstellung der Vorlagen-Liste

Die Vorlagen-Liste wurde übersichtlich gestaltet. Die anzuzeigenden Spalten können ausgewählt werden.

Vorlagenliste

2.4.2 Einstellung der Druck- und Schneidemarken

In der Vorlagenbearbeitung kann unter Schritt 4 im Post-Rendering die Länge der Druck- und Schneidemarken pro Template oder Bestellung eingeben werden. Zusätzlich kann eingestellt werden, ob der Benutzer, nach der Platzierung der Schnittmarken befragt werden soll (im sichtbaren oder unsichtbaren Bereich).

Einstellungen für Druck und Schneidemarken

2.5 Bildschwerpunkt setzen

Ermöglicht das Setzen eines Bildschwerpunkts je Bild, sowohl im DAM (Focal Point Setter), als auch in brix:papilio. Der auf dem Element konfigurierte Schwerpunkt wird übersteuert. Damit wird verhindert, dass wichtige Teile eines Bildes durch die Einpassmethode abgeschnitten werden.

Fokuspunkt auf Bild setzen

2.6 Render-Profile anlegen

Der Layouter kann neu eigene Render-Profile anlegen, die den Vorlagen zugewiesen werden können. Der Benutzer kann seinerseits sein bevorzugtes Render-Profil bei der Bestellung auswählen.

Anlegen von Render Profilen

3. Features für Administratoren

3.1. Name und Titel – Neues Menü

Im neuen Menü «Name und Titel» werden alle Beschriftungen in den definierten Sprachen übersichtlich aufgelistet. Für eine schnellere Anzeige können die gewünschten Sprachen ein- und ausgeblendet werden. Zusätzlich wurde eine weitere Berechtigung geschaffen, um z. B. einem Übersetzer den Zugriff auf nur diesen Bereich zu vergeben, damit dieser alle Begriffe übersetzen kann.

Neues Menü

Die Begriffe lassen sich mittels Klick direkt in der Tabelle bearbeiten. Mittels der Aktion Bearbeiten kann die korrekte Übersetzung der Beschriftungen für die definierten Sprachen in einem eigenen Editor eingegeben werden.

Übersetzung der Beschriftung

3.2 Menü Gruppen

Die Benutzergruppenoberfläche wurde überarbeitet und bedienerfreundlich gestaltet.

Menügruppen

Der Benutzer, der zum Erzeugen von Beispielpublikationen dient, kann nun pro Benutzergruppe übersteuert werden.

Benutzergruppen

3.3 Menü Benutzer

Auf der neuen Benutzeroberfläche können die anzuzeigenden Spalten angewählt werden. Zusätzlich können (mit Shift bzw. Ctrl) mehrere Benutzer gleichzeitig ausgewählt werden, für die die gleichen Aktion durchgeführt werden soll.

Benutzer direkt über Aktionen bearbeiten

3.3.1 Neuen Benutzer erstellen

Beim Erstellen eines neuen Benutzers werden die initialen Rechte des aktiven (Gruppen-) Administrators übernommen, ohne diese erneut vergeben zu müssen.

Berechtigungen

Es wurde eine Mehrfachauswahlwerkzeug geschaffen, damit man alle Checkboxen mit einem Klick aktivieren bzw. deaktivieren kann.

Benutzereinstellungs Icons

3.4 Vorlagen

3.4.1 Erweiterte Anzeige der Feldnamen für Administratoren

Damit Administratoren eine bessere Übersicht über Vorlagenamen und Vorlagengruppe-Bezeichnungen haben, können sie die Namen und Bezeichnungen mit dem Zeichen | trennen. Der vordere Teil der Bezeichnung wird den Benutzern angezeigt, der hintere Teil dient dem Administrator und wird nur diesem angezeigt.

Erweiterte Anzeige der Feldnamen für Administratoren

3.4.2 Vorlagengruppe auswählbar

In der Vorlagenbearbeitung kann im Schritt 1 «Allgemein» neu die Vorlagengruppe ausgewählt werden, ohne dass man anschliessend die Vorlagengruppierungsseite erneut besuchen muss.

Auswählbare Vorlagengruppen

3.4.3 Anzeigen von Bestellinformationen ohne Änderung durch den Benutzer

Individuelle Felder für die Bestellinformation können deaktiviert werden. Die Informationen aus Auswahllisten können somit angezeigt werden, ohne dass die Werte durch den Benutzer geändert werden.

Anzeigen von Bestellinformationen ohne Änderung durch den Benutzer

3.4.4 Vorlagen klonen

Der Administrator kann neu verlinkte Templates klonen.

3.5 Statistik

3.5.1 Zugang der Gruppen-Administratoren zum Menü Statistik

Gruppen-Administratoren können die Statistik, je nach Berechtigung und ihnen zugewiesenen Bereich, ebenfalls einsehen.

3.6 Weitere Optimierungen

3.6.1 Elemente – Bearbeiten der Vorgabenwerte

Im Menü Elemente kann mit dem Button Editbutton der Vorgabewert direkt angepasst werden, ohne erst über die Elementeigenschaften navigieren zu müssen.

Vorgabewert direkt anpasssen

3.6.2 Erstellen direkter Verbindungen in der Elemente-Bearbeitung

Bei der Bearbeitung von Element-Werten kann als Option eine direkte Verbindungen (für in 1-zu-1-Beziehung stehende Werte) eingestellt werden. Das Anlegen von untergeordneten Werten die über eine Relation gesteuert werden, wird erleichtert. Der übergeordnete Wert kann direkt konfiguriert werden, ohne dass man in die Relation-Ansicht wechseln muss.

Erstellen direkter Verbindungen in der Elemente-Bearbeitung

3.6.3 Rendering-Profile einer Vorlage zuweisen

Verfügbare Rendering-Profile können vom Administrator der Vorlage zugewiesen werden.

Rendering Profil einer Vorlage zuweisen

4. Modul-Updates

Modul-Updates werden allen Kunden mit einem entsprechenden Update-Vertrag und allen SaaS-Kunden, die die betroffenen Module lizenziert haben, automatisch zur Verfügung gestellt.

4.1 brix:papilio-DAM-Modul mit Celum 5+ kompatibel

Das brix:papilio-DAM-Modul ist nun kompatibel mit CELUM 5+ und unterstützt die CELUM 5 Infofelder.

4.2 Schlüsselwort-Filter

Der Schlüsselwort-Filter kann via Node-Referenzierungsfelder benutzt werden, in dem man die ID des Informationsfeldes vor die ID der Node stellt. Z. B.: 42:1337 filtert im Informationsfeld 42 (rekursiv) auf die Node 1337.

4.3 Pivot-Tabelle auf 9 Dimensionen erweitert

Für das Zusammenstellen der Auswertung stehen bis zu 9 Dimensionen zur Verfügung.

9 Pivot Dimensionen

4.4 Weitere Dimension für die Statistik-Analyse

Zum Erstellen der Statistik-Analyse kann zusätzlich als Dimension «Anzahl Kopien» ausgewählt werden.

Pivot Dimension für Statistik Analyse

4.5 Single Singn-on (SSO) mit SAML

Damit sich ein Benutzer nicht in jedem System erneut anmelden muss, kann er sich mit Single Sign-on (SSO mit SAML 2.0) an brix:papilio anmelden. Zusätzlich lässt sich, neben den üblichen SAML-Parametern, auch das Import-Verhalten konfigurieren, z. B. können die Parameter aus SAML oder die Gruppenzugehörigkeit auf den Benutzer übertragen werden.

5. Technische Verbesserungen/Hinweise

5.1 brix:papilio-Integration in CELUM DAM

Die Integration erlaubt Benutzern, Bestellungen direkt in CELUM DAM auszulösen. Mit dem Kontextmenü «Order with W2P» auf einer Vorlage in CELUM DAM wird der Bearbeitungsdialog von brix:papilio aufgerufen, in dem die Angaben für die Bestellung eingeben werden können.

CELUM DAM erlaubt Benutzern Bestellungen direkt in CELUM DAM auszulösen

Nach erfolgter Bestellung steht das fertige Dokument zum Download in CELUM DAM bereit. Das Dokument wird im dafür eingerichteten Ordner direkt angezeigt.

5.2 Anwendung

5.2.1 Maximale PDF-Dateigrösse für E-Mails an den Druckdienstleister

Neu ist es möglich, produzierte PDF direkt an das E-Mail anzuhängen, das den Druckdienstleister über den Auftrag informiert. Die maximale Dateigrösse, die versendet werden kann, kann eingestellt werden. Der Standardwert ist 0, d. h. die Datei wird, wie bis anhin, nicht angehängt.

5.2.2. Informationen für den Drucker können im PDF hinterlegt werden

Werte aus der Bestellung können als Metadaten im PDF hinterlegt werden. Der Druckdienstleister muss diese nicht mehr im System abrufen, sondern kann diese direkt dem PDF entnehmen kann.

5.2.3 Individuelle Bitmap und Vektor Schriften

Es besteht die Möglichkeit, individuelle Bitmap- und Vektorschriften zu definieren. Damit können z. B. individuelle Icon-Schriftarten definiert werden (a = Telefon-Symbol, b = Mail-Symbol etc.).

5.2.4 Bestellungen für neue Publikationen verwenden

Das gerenderte PDF einer abgeschlossenen Bestellung kann in einer anderen Vorlage für die Erstellung einer Publikation verwendet werden.

5.2.5 Bezug von Texten aus Fremdquellen

Es können beliebige Text-Inhalte (anhand derer ID) von externen Quellen bezogen und in den Bestellungen verwendet werden. Dadurch entfällt die Notwendigkeit, deartige Daten mit brix:papilio zu synchronisieren. Z. B. Muss bei Adressdaten lediglich der Name (zwecks Auswahl durch den Benutzer) zusammen mit dessen ID im System hinterlegt werden. Alle weiteren Informationen (Strasse, Ort etc.) können live aus der externen Quelle abgefragt werden.

5.2.6 Bestellungen weiterleiten

Die Weiterleitungsfunktion respektiert die definierte Benutzergruppe(n), um die Auswahl einzuschränken.

5.2.7 Konfiguration – Standard-Zustelladresse deaktivieren

In der Vorlagen-Bearbeitung unter «Bestellungen» lässt sich die Standard-Zustelladresse für die Lieferung deaktivieren.

Standard Zustelladresse deaktivieren

5.3 E-Mails

5.3.1 Individueller E-Mail-Header

Es kann ein individueller «Header» für die E-Mails konfiguriert werden. Somit müssen nicht mehr alle Mail-Vorlagen angepasst werden, um die Ansprache zu ändern.

5.3.2 Support-E-Mail-Adresse

Die E-Mail-Adresse für Fehlermeldungen kann neu separat konfiguriert werden.

5.3.3 Rückverfolgbarkeit von E-Mail-Nachrichten

Die E-Mail-Nachrichten lassen sich besser rückverfolgen, da die effektive Zieladresse neu zusätzlich gespeichert wird, anstatt diese nur aus den Benutzerdaten des Empfängers auszulesen (die sich dort in der Zwischenzeit geändert haben könnten).